<<<
          

Ramona und Angela Reuther
Angela Reuther - Jedie's Samojeden  www.samojed.info
                                                                                                                             
Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Familie.
Ich bin als Kind mit einem Pinschermischling aufgewachsen. Für mich gehörte ein Hund einfach zu einer Familie, dies konnte ich mir aber Abschminken, da mein Mann KEINE Hunde wollte !!!
Doch eines Tages kam er von der Arbeit nach Hause und sagte wir bekommen einen Hund. Einen Samojeden. Ich als „alter“ Hundekenner sagte die Rasse gibt es nicht, doch ich wurde eines besseren belehrt.
Ca ¼ Jahr später zog ein kleiner Welpe bei uns ein das war  Oktober 2001. Es war Edejomas Arctic Sun Aurora. Aurora war und ist sehr fordernd und als mein Mann mir erzählte, dass bei Ihm auf der Arbeit jemand seinen Samojeden abgeben will, war ich gleich mit Leib und Seele dabei. Es war zwar noch ein ganzes Stück Arbeit, bis mein Mann Mickey, so hieß die damals 2,5 jährige Samojedenhündin, zu uns Heim holte. Aber diese Überzeugungsarbeit hatte sich gelohnt. Das war der Anfang von unseren Samojeden.
Bis hierhin war ich sehr stark auf dem Hundeplatz vertreten. Ich merkte aber schnell, dass es für Mickey nicht das richtige war. Sie hatte an vielen keine richtige Lust und ist auf dem Platz ihrer Wege gegangen. Da Mickey immer nur am Ziehen war haben ich beschlossen mit ihr Zugarbeit zu machen. So begann unsere Zugarbeit. Wie sich herausstellte war das Ziehen ihr LEBEN.  Man konnte ihr alles nehmen, nur nicht das ZIEHEN. Sie war so eine Ausnahme die das Ziehen brauchte um glücklich zu sein. Ist aber eher die Ausnahme.
Das Einspannen hat am Anfang mein Mann übernommen und unserer Tochter hat  Anfang 2003 das mitfahren und später, 2005, selbst der Fahrer „Musher“ zu sein, sehr gefallen. Da das Einspannen nicht ganz meine Welt ist, habe ich meine Tochter Ramona natürlich hier sehr unterstützt. Heute trainiert sie die Hunde und nimmt auch an Touren und Rennen teil, mit mir als Doghandler und zur Zeit noch als Sponsor.
In der Saison 2011/2012 hat sie ihre ersten Rennen auf Middledistance erfolgreich absolviert.  2013 hat sie dann ihr bisher längstes Rennen erfolgreich absolviert und zwar die Trans-Thuringia.
Wie man sich natürlich denken kann, ist es nicht bei zwei geblieben. Vor allem, da ich mich 2003 entschlossen hatte zu züchten und da dies mit meinen beiden Damen nicht möglich war, zog 2004 unsere Funny Fabric Tiara of Tundra ein. Mit Tiara begann unsere Zucht 2006 im DCNH und gleichzeitig entstand eine Freundschaft, auf die ich sehr Stolz bin, da diese Familie den Samojeden so sieht wie ich/wir und auch wie man so schön sagt die Chemie stimmt. Ramona konnte sehr viel lernen was das Fahren mit den Hunden angeht und ich über die Zucht bzw. über Krankheiten die nachweislich in manchen Hunden vorhanden sind.
Da der Samojede sehr vielseitig ist, ist er sehr gut für aktive Outdoor- Menschen, -Familien geeignet.
Wir achten auch bei der Aufzucht darauf, dass unsere Welpen von Anfang an, alles was so ein Familienleben bietet mit auf den Weg bekommt. Dies bedeutet bei uns, dass die Hunde mit uns im Haus leben. Steht eine Geburt ins Haus, wird das Wohnzimmer in ein welpengerechtes Zimmer umfunktioniert. Weitere Details bekommen Sie auf unserer Homepage.